Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Inhalt Hauptmenu Suche und Kurzmenu News und mehr Top-News
Die Geschichte PDF Drucken E-Mail

Die Geschichte dieses Teams ist lang - sehr lang! Es fing irgendwie mal im Wheelers in Wegberg (Skatepark) an, trennte sich dann in einen Wegberger und einen Gladbacher Teil, kam wieder in Wegberg zusammen und ist jetzt in Gladbach gelandet.
Und nicht nur der Heimatort der Painlovers hat ständig gewechselt, auch die Leute und sogar der Teamname. Tja aber bis wir das mal wieder alles genau rekonstruiert haben wird es noch einige Zeit dauern, deswegen erstmal ein Anriss:

Timeline (Brainstorming)

  • irgendwann in den 90ern:
    Das Wheelers in Wegberg wird eröffnet und neben den Rampen im Erdgeschoss wird im ersten Stock Dienstags und Donnerstags Inline-Hockey gespielt. Anfangs noch fast ohne Schutzausrüstung, wurde mit steigendem Können auch die Ausrüstung professioneller. Die Mannschaften nennen sich mal Wheelers, mal Painlovers.
  • ende der 90er:
    Zwei Studies aus dem Wheelers Teams machen mit dem Sportreferat des AStA der Hochschule Niederrhein eine eigene Mannschaft auf, gespielt wird im Sportpark West. Für die paar Turniere bei den Wegbergern wird der Name Plug Spunk verwendet.
    Nach und nach spielen nicht nur Studies, sondern auch Azubies mit.
  • irgendwann 200X (wohl Frühjahr 02):
    Die Gladbacher verliehren ihre Halle und nehmen mal wieder Kontakt zu den Wegbergern auf. Die sind inzwischen derart dezimiert, das gerade noch einmal die Woche gespielt werden kann. Das Wheelers hatte zwischenzeitlich aufgeben müssen, aber der obere Teil der Halle war von den Painlovers angemietet worden.
    So wurde aus den zwei Restbeständen wieder ein großes Team unter dem Namen Painlovers.
  • Herbst/Winter 2002:
    Mit der nicht mehr "ganz reinen" Studi Mannschaft nehmen wir am Nikolausturnier in Münster Teil - na fiel irgendwie schon auf, dass wir z.T. etwas älter waren ;-)
    Haben aber gar nicht mal so schlecht gespielt: Die Ergebnisse!
    Und das Nikolausturnier macht einfach Spass, schön dass es noch ASten gibt die sowas organisieren.
  • Saison 2004:
    Die Painlovers haben in der Saison 2004 mehr oder wenig Erfolgreich an der IHVD Liga teilgenommen. Wir wurden immerhin nicht letzter, aber es gab auch so grandiose Spiele wie eine 12:3 Niederlage gegen die EKS-Sharks - nun gut, andere ham gegen die Sharks 14:1 verloren.
  • Frühjahr 2005:
    Die Halle in Wegberg sollte verkauft oder Abgerissen werden, somit gab es keine Trainingsmöglichkeit und es gab eine 2 Monatige zwangspause, die mit ein paar alternativ Trainings am Tresen gefüllt wurde.
    Hallen in Wegberg, Gladbach oder im Umland: Fehlanzeige!
    Doch dann sind wir auf die FunArena gestoßen, und somit zogen die Painlovers nach MG-Action-Town um.
  • Herbst 2005:
    Unter dem Namen HSNR Blizzards wird auf dem Nikolausturnier in Münster mitgespielt, seit dieser Zeit nennen die einen die Mannschaft so, die anderen anders. Aber Namen sind Schall und Rauch - hauptsache es gibt uns und wir spielen als ein Team!
  • Oktober 2006:
    Die Mannschaft tritt geschlossen dem GRSC bei und hat dadurch erstmal eine "richtige" Halle. Trotz der neuen Vereinsstruktur bleibt es bei dem Anspruch: Wir spielen aus Spaß - nicht um Pokale zu gewinnen ;-)
  • August 2010:
    Unser erstes eigenes Turnier!
    Auf der Aussenanlage haben die Painlovers ihr erstes Turnier veranstaltet. Folgende Teams waren mit von der Partie: GRSC Painlovers (Gastgeber), Maidy Dogs Ahaus, Anrath 99ers, Crazy Old Baers Krefeld.
    WIr konnten einen guten 3. Platz belegen, mehr dazu in den News.
Ja das war ein Brainstorming mit Mut zur Lücke, mal sehen wie dann die Endgültige History aussieht.
 

Login






Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren

Player of the Moment

Aus der Galerie ...

... das meist gesehene:

Open4All

© 2019 GRSC Painlovers
Home arrow Die Geschichte
18.04.2019